3 Dinge, die jede Website unbedingt braucht

Lesezeit: Minuten

Die meisten von uns haben kein Millionenbudget, um eine große, umfangreiche Marketingkampagne zu starten. Mit einer guten Webpräsenz allein, können wir trotzdem eine Menge erreichen.

Eine gute Webpräsenz beginnt mit einer klar strukturierten Website.

Kunden werden vielleicht durch Empfehlungen oder die sozialen Medien auf Dich aufmerksam — doch wer sich ernsthaft für Dich interessiert und mehr über Deine Arbeit erfahren will, besucht Deine Website. Hier entscheidet sich, ob aus einem Interessenten ein Kunde wird.

Dementsprechend viel Wert ist ein guter Website Aufbau. 5 Dinge, die Du dabei beachten solltest, lernst Du in den folgenden Abschnitten.  

Website Aufbau Tipp #1: Ein Angebot über den Falz

Der Begriff stammt ursprünglich aus der Welt der Zeitungen und beschreibt die Bilder und Geschichten, die angezeigt werden, bevor die Zeitung gefaltet wird.

Was eine Zeitung über dem Falz anzeigt, entschied — und entscheidet heute immer noch — ob und wie viele Menschen sich am Kiosk dafür entscheiden.

Website Aufbau

Auf einer Website beschreibt der Begriff das, was wir sehen, bevor wir nach unten scrollen. Hier sollten wir Besuchern ein erstes Angebot machen.

Wie dieses Angebot aussieht, hängt vom Ziel der Website ab:

  • E-Commerce Webseiten können Besucher mithilfe einer Überschrift und einem Button zu ihren Bestsellern schicken
  • Dienstleister fordern Besucher auf, sich telefonisch mit ihnen in Verbindung zu setzen und
  • Berater oder Blogger bieten ein kurzes eBook, ein Whitepaper oder eine kleine Videoserie im Tausch gegen die E-Mail Adresse an.

Die meisten Besucher, die auf Deiner Seite landen, sehen diese zum ersten Mal. Die meisten Besucher kennen Dich zudem nicht persönlich und sind nur einen Mausklick von YouTube, Facebook oder der Konkurrenz entfernt.

Deine Aufgabe ist es, die Aufmerksamkeit des Besuchers zu fesseln und sie oder ihn dazu zu bringen, mehr Zeit auf Deiner Seite zu verbringen.

Mit einem Angebot machen wir es Besuchern einfach. „Klicke hier oder tu’ das als nächstes, wenn Du dieses Ergebnis willst.“

Sei dabei klar und direkt: Was ist für den Besucher drin? Welches Problem löst Dein Produkt? Welche Transformation erlebt ein Kunde, wenn er sich für Deine Firma entscheidet?

Dann sprich diese Aspekte an!

Du weißt, dass Du ein hervorragendes Produkt herstellst. Deine Mitarbeiter wissen, dass Du ein hervorragendes Produkt herstellst. Auch Deine Familie weiß, was Deine Firma alles leistet.

Doch die wahrscheinlich wichtigste Person von allen, weiß das noch nicht:

Ein Interessent, der Deine Website besucht, weil er herausfinden möchte, ob und wie Du ihm weiterhelfen kannst.

In den Augen eines Kunden — und damit in den Augen eines Website Besuchers — ist das übrigens alles, was zählt: „Wie hilft mir diese Firma? Finde ich hier eine Lösung für mein Problem?“

Wirf einen Blick auf Deine jetzige Website.

  • Wird sofort klar, was Du anbietest?
  • Weiß ein Interessent sofort, was er oder sie als nächstes tun sollte, um mit Dir ins Geschäft zu kommen?

Vor einer Zusammenarbeit mit mad.Design hat manch einer unserer Kunden sein Angebot inmitten eines Abschnitts versteckt, der so ähnlich begann: 


„Wir sind seit 1979 tätig und stehen seitdem für Zuverlässigkeit, Exzellenz und herausragenden Kundenservice.“

Das mag richtig sein, doch wie hilft das einem Kunden?

Stell’ Dir einmal vor, J.K. Rowling hätte ihr erstes Harry Potter Buch mit den Worten „mein Name ist J.K.Rowling und es war schon immer mein Traum, ein Buch zu schreiben“ begonnen. „Seit 1979 schreibe ich Kurzgeschichten, die ich immer zuverlässig einreiche. Mein Ziel ist es, dem Leser ein hervorragendes Leseerlebnis zu bieten.“

Website Aufbau

Was sich J.K. Rowling von Harry Potter erhoffte, war kein Teil der eigentlichen Geschichte. Rowling war clever genug, den Leser zu fesseln.

Wer einen Interessenten fesseln und schließlich in einen Kunden verwandeln will, sollte sich davon eine Scheibe abschneiden und über dem Falz die wichtigste Frage von allen beantworten:


Was ist für den Kunden drin?

Website Aufbau Tipp #2: Auffällige Handlungsaufrufe

Viele Firmeninhaber und Websitebetreiber sind der Meinung, dass Besucher schon wissen, wie sie sich mit ihnen in Verbindung setzen können. Das ist ein Fehler. Wir selbst sind unserem Unternehmen deutlich näher, als Außenstehende. Zudem wissen wir nicht, von wo aus jemand unsere Seite im Moment besucht — oder wie viele andere Webseiten ein Besucher nebenbei noch geöffnet hat.

Ein direkter Handlungsaufruf löst dieses Problem. Ein direkter Handlungsaufruf nimmt in der Regel die Form eines auffälligen Buttons ein, der Besucher auf ein Kontaktformular oder eine Bestellseite führt oder die Telefonnummer des Unternehmens listet.

Kommunizierst Du Dein Angebot über dem Falz klar und deutlich, so haben Deine Besucher eine gute erste Vorstellung davon, ob Du Ihnen weiterhelfen kannst. Kombinierst Du das mit auffälligen Handlungsaufrufen, bist Du einer umsatzstarken Webseite ein großes Stück näher.

Website Aufbau

Die Augen eines Besuchers wandern in der Regel in Z-Form über unsere Seite.


Soll heißen:

Die meisten werfen zunächst einen Blick auf das Logo in der Kopfzeile und lassen ihre Augen dann nach rechts wandern bevor Sie sich der Überschrift widmen und die Seite nach unten scannen.

Fügen wir in der Kopfzeile unseren ersten Handlungsaufruf-Button ein, gefolgt von einem weiteren, optisch gleichen Button in der Mitte und am Ende der Seite, so stehen wir in den Augen unserer Besucher nicht nur hervor — Besucher wissen exakt, wie sie mit uns ins Geschäft kommen.

Website Aufbau Tipp #3: Bilder von Erfolg

Die Worte, die Du auf Deiner Website nutzt, machen einen Großteil des Markenbewusstseins aus, das Du über Deine Website aufbaust. Den restlichen Anteil erledigen Bilder, Grafiken und Typografie. Besonders die Bilder, die auf Deiner Website zum Einsatz kommen, sind wichtig. Ein Bild sagt bekanntlich mehr als tausend Worte.

Wie also vermeiden wir, dass unsere Bilder das Falsche sagen?

Jede Firma, jedes Produkt und jede Dienstleistung bietet eine Transformation. Niemandem fliegt Geld einfach so zu. Geld erhalten wir dann, wenn wir ein Problem lösen, einen Bedarf decken, jemanden weiterbringen.

Idealerweise kommuniziert auch das Bildmaterial auf unserer Seite diese Transformation. Bilder von zufriedenen Kunden sind dazu ideal. Solche Bilder repräsentieren ein Endergebnis, das viele potentielle Kunden anstreben. Denn niemand will unser Produkt. Aber alle wollen das, was sie mit unserem Produkt tun und erreichen können.

Vermeiden sollten wir deshalb generische Bilder, wie etwa von unserem Gebäude. Diese kommunizieren keinen direkten Nutzen — es sei denn wir sind ein Hotel. Doch auch in diesem Fall sind Bilder von Aussicht und Umgebung deutlich wertvoller. Denn das ist das, was Hotelbesucher auch wirklich erleben, wenn sie das Hotel besuchen. Und es ist das, was sie erleben wollen. Niemand sitzt vor dem Hotel und betrachtet das Gebäude.

Genau deshalb greifen Online Mode Shops auf attraktive Models zurück, um ihre T-Shirts, Hemden, Blusen oder Pullis darzustellen. Die vermittelte Nachricht ist subtil, jedoch enorm wertvoll: „Schau’ her, so kannst Du auch aussehen, wenn Du das trägst.“

Website Aufbau

Du hast positive Kundenstimmen? Bilder Deiner Produkte in den Händen lächelnder Menschen? Logos von bekannten Marken oder Firmen mit denen Du in der Vergangenheit zusammengearbeitet hast? Nutze sie!


Erneut:


Unsere Website ist ein Marketingwerkzeug. Und dazu eines, das enorm viel bewirken kann. Auf keiner anderen Plattform können wir potentielle Kunden anziehen, Vertrauen mit diesen Menschen aufbauen und diese in zahlende Kunden, Klienten oder Patienten umwandeln. Je eher wir den Kundennutzen in den Vordergrund rücken — und diesen auch via Grafik- und Bildmaterial kommunizieren — desto mehr Erfolg haben wir mit unserer Seite.

Bonus Website Aufbau Tipp: Eine mundgerechte Aufzählung Deiner Einkommensströme

Wenn Du bereits einige Jahre im Geschäft bist, stehen die Chancen gut, dass auch Du mehr als nur ein Produkt, eine Dienstleistung oder eine Idee verkaufst.

Jedes dieser Angebote im Detail auszuführen, würde nicht nur die Seite, sondern auch den Zeitrahmen der meisten Besucher sprengen. Die meisten unserer Website Besucher lesen unsere Seite nicht, sie scannen sie zunächst. Springt ihnen etwas ins Auge, nehmen sie sich etwas mehr Zeit und beginnen zu lesen.

Diese Tatsache kannst Du nutzen, um Deine Angebote auf der Startseite Deiner Website übersichtlich, gut sortiert und vor allem kurz und prägnant zu listen. Achte auch hier wieder auf die Ergebnisse und Vorteile Deiner Arbeit und nicht so sehr auf die Details.

Interessiert sich ein Besucher für weitere Details, führt ein Link auf eine Unterseite, die das jeweilige Angebot detaillierter beschreibt und Interessenten eine Bestell- oder Kaufmöglichkeit gibt.

Zusammenfassung — das ist beim Website Aufbau wichtig

  • Niemand will Dein Angebot, doch alle wollen das, was Dein Angebot für sie tun kann. Achte deshalb darauf, wie Du Deine Produkte und Dienstleistungen formulierst — gerade in Deinen Überschriften — und fokussiere Dich dabei auf die Ergebnisse, nicht die Details, Deiner Arbeit.
  • Ein Angebot über dem Falz lenkt die Aufmerksamkeit Deiner Besucher auf das Wesentliche.
  • Auffällige Handlungsaufrufe sorgen dafür, dass Kunden wissen, wie sie sich mit Dir in Verbindung setzen können.
  • Achte auf positive Bilder auf Deiner Website, die Deinem Angebot Glaubwürdigkeit verleihen. 
  • Achte darauf, wie Du Deine Angebote sortierst und auf Deiner Startseite präsentierst.

Diese Artikel und Fallstudien könnten Dir auch gefallen

3 Tipps für gutes Webdesign
E-Learning Website Redesign
Online Shop Marketing

Du hast ein spannendes Webprojekt, das Unterstützung benötigt?

Klicke den folgenden Button und setz' Dich mit uns in Verbindung!

>